• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Schuster, S.
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Die Einnischung einer neuen Vogelart am Bodensee: die Weisskopfmöwe Larus cachinnans.
Jahr
2004
Band
101
Seiten
115–124
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Larus cachinnans michahellis, Larus c. cachinnans, adaptation, distribution, food resource, population trend, predation, waterbirds, Lake Constance
Schlagwort_Inhalt
Anpassung, Nische, Nahrung, Nahrungsangebot, Nahrungssuchverhalten, Prädation, Kleptoparasitismus, Abwehrverhalten, Bestandesentwicklung, Einwanderung, Verbreitung
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Tachybaptus ruficollis, Podiceps cristatus, Podiceps nigricollis, Phalacrocorax carbo, Anas strepera, Anas platyrhynchos, Anas clypeata, Netta rufina, Aythya ferina, Aythya fuligula, Mergus merganser, Larus canus, Larus cachinnans, Larus cachinnans michahellis, Larus cachinnans cachinnans
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Zwergtaucher, Haubentaucher, Schwarzhalstaucher, Kormoran, Schnatterente, Stockente, Löffelente, Kolbenente, Tafelente, Reiherente, Gänsesäger, Sturmmöwe, Weisskopfmöwe
Schlagwort_Geographica
Bodensee, Untersee, Obersee, Ermatinger Becken, Baden-Württemberg, Rheindelta, Vorarlberg
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
The niche of a new bird at Lake Constance: the Yellow-legged Gull Larus cachinnans. – Since the sixties and the seventies, Yellow-legged Gulls from the Mediterranean have been increasingly observed at lakes in Central Europe. Records from Lake Constance started later (first observation 1961) than at Lake Geneva and Lake Neuchâtel. At the delta of the river Rhine (Vorarlberger Rheindelta, Austria) up to 1000 immature and adult moulting birds have been observed every summer since about 1995, up to 10000 at Lake Geneva. Ring readings indicate that birds at Lake Constance originated from the Adriatic Sea and from Liguria, the ones in Western Switzerland from Sardinia and the Provence. In both areas the main food consists of dead fish (often from fishing boats). The extension of the birds’ feeding area from Lake Constance-Obersee to Untersee resulted in a change of food because dead fishes were less frequent at the Untersee. In this area the Yellow-legged Gulls exploited rubbish dumps, showed kleptoparasitism of waterbirds and predated on juvenile or adult waterbirds. Only 10–20 % of the total population at Lake Constance occurred at the Untersee. The waterbirds changed their behaviour due to predation by gulls in different ways: escaping, hiding, dispersing over large lake areas, forming dense groups, or changing the diurnal rhythm.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.