• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Hölzinger, J. & R. Schlenker
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Brutvorkommen des Mittelspechts Dendrocopos medius auf ägäischen Inseln und dem angrenzenden Festland.
Jahr
2011
Band
108
Seiten
225–231
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Brut, Verbreitung, Wald, Insel
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Dendrocopos medius
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Mittelspecht
Schlagwort_Geographica
Griechenland, Ägäis, Türkei
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
The occurrence of Middle Spotted Woodpecker Dendrocopos medius as a breeding species on the Aegean Islands and the adjacent mainland. – Until its discovery on the island of Lesvos in 1961, the Middle Spotted Woodpecker Dendrocopos medius was not known as a breeding bird species on the Aegean Islands. In the course of systematic mapping of the birds of Greece, carried out since 1981, the Middle Spotted Woodpecker was also recorded as a breeding species on two further islands in the Aegean: Evia (seven breeding territories) and Samos (three breeding territories). Based on a quantitative census carried out in 2000, on Lesvos the species appears to occur throughout the entire island, up to an altitude of 830 m a.s.l. and with a total of 152 breeding territories (Fig. 5). All three islands where the Middle Spotted Woodpecker is currently known to occur as a breeding species are situated close to the mainland, with both Lesvos and Samos off the coast of Asia Minor and Evia off the coast of central Greece. A complete census of the breeding birds of 44 further Aegean islands has been carried out without Middle Spotted Woodpeckers being found (Table 1, Fig. 4). Some of these islands are closer to the mainland coast than those with a breeding population and several, such as Thassos, Samothrace, Chios, Rhodes, Skiathos and Skopelos, have a habitat structure that appears to be suitable for the species.
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.